Donnerstag, 26. Dezember 2019

Schneeflöckchen, reloaded

Nachdem das mit den "weißen Weihnachten" heuer nix geworden ist, zeige ich euch heute eine kleine Ballerinaflocke aus Papier, die garantiert nicht schmilzt und sich ganz einfach nachbasteln lässt - Papierkram für alle, denen gerade ein bißchen langweilig ist.

Zeichnet zunächst eine Tänzerin (Silhouette genügt) oder verwendet eine hübsche Vorlage aus dem Netz.

Auf möglichst festem Papier ausdrucken und sorgfältig ausschneiden. Die Größe der Figuren hängt von der Fingerfertigkeit ab. Höher als 15 Zentimeter würde ich sie nicht machen, damit sie sich nicht verbiegen.


Dann kommt die Feinarbeit dran. Ich habe die regenbogenbunten Umrisslinien mit Filzstiften ein bißchen nachgemalt und etwas Glitzer aufgebracht. Aber der eigentliche Hingucker bei unseren Flocken sind die feinen, weißen Federn, die mit einem Tropfen Klebstoff direkt auf die Vorder- und Rückseite geklebt werden.


Damit alles schön trocknen kann, empfiehlt sich die bewährte Wäscheklammer-Methode (s. oben). 

Danach machen wir ein kleines Loch in die Frisur der Flöckchen und ziehen einen dünnen Faden durch. Schon kann sie mit ihren Schwestern sachte in der aufsteigenden Wärme tanzen.


Pe Ess: Wer gerade keine Federn im Bastelkram-Fundus hat, kann auch kleine Scherenschnitte aus Butterbrotpapiertüten machen oder zerfranste Tempotücher für die Ballettröckchen verwenden – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim Basteln
wünscht Betsi, die bunte Kuh