Samstag, 19. Oktober 2019

Kompliziert kanns jeder irgendwann ...

… aber einfach muß es für die Anfänger sein, um sie anzulocken! 

Erinnert ihr euch an das Kunstprojekt, das ich den Kommunionkindern meiner Gemeinde(n) anbieten wollte?

Mittlerweile geht es in die heiße Phase, denn der offizielle Künstler, der die Nachmittage bisher veranstaltet hat, wird es nicht mehr machen und darum werde ich ab nächstem Jahr diese Veranstaltung übernehmen.

Zunächst werde ich die lieben Kleinen
mit den "klassischen" Symbolen vertraut machen.

Früher gab es im Rahmen der Gestaltung der Kommunionkerzen eine eigene Stunde dafür, aber die wurde gestrichen und tatsächlich kennen viele Kinder die Bedeutung von Brot, Kelch, Lamm, Fisch, Rebe etc. gar nicht mehr.

das "Kommunionfenster"
in unserer Kirche

Ursprünglich wollte ich sie die Motive dann auf leuchtende "Kirchenfenster" malen lassen - mit Window-Color-Stiften auf PVC-Scheiben. Das sieht wirklich cool aus und geht relativ leicht, weil man die entsprechenden Vorlagen einfach durchpausen kann. 

Und die kleinen Plastikscheiben leuchten entsprechend schön, wenn man sie ins Licht (an einem echten Fenster) hängt.

Aber Chemie auf Plastik ist nicht unbedingt das, was ich mir im Rahmen der Nachhaltigkeit wünsche. Also habe ich nochmal eine Runde nachgedacht und darum wird das geplante Kunstprojekt tatsächlich ein PAPIERprojekt werden!

Bei meinen höchst wisssenschaftlichen Studien habe ich nämlich herausgefunden, daß Transparentpapier (wenn man es entsprechend behandelt) genau so schön leuchtet wie WindowColor – und daß der Rahmen dafür aus maßgefertigtem Sperrholz ebenso gut funktioniert wie eine durchsichtige Scheibe aus Plastik.
Lichttest in der "Schöpfungs"-Laterne

Lasst euch überraschen, denn wenn es so weit ist, werde ich hier entsprechend lautstark damit angeben.