Mittwoch, 2. Mai 2018

Kaschperl, bleib bei deinen Leisten!

... also 3x5 für die Figuren, 5x5 für die Kulissen - feine Leisten aus Fichtenholz vom Baumarkt Rettenberger in Ottobrunn. Daran werden die neuen Charaktere und Kulissen befestigt. 

Und damit wird die einfache Tageslicht-Bühne dann bespielt. Demnächst mit "Biene Maier", dem neuesten Stück mit allerlei nützlichen und ein paar nervigen Insekten... 

Szenenbild April 2018

Mehr brauchts nicht, um einen Raum voller Leute zu unterhalten. Ich habe das Theaterspielen vor zehn Jahren mit einem Pappkarton angefangen und mittlerweile weiß ich, daß es (in meinem Fall) nicht auf die ausgefeilte Bühnentechnik ankommt, sondern auf das spontane Drauflos-Spielen mit gelegentlicher Improvisation ...

Szenenbild Mai 2008

... heute genau so wie neulich, vor zehn Jahren.

Mittlerweile bin ich stolz und demütig zu meinen Ursprüngen zurückgekommen: meine Bühne ist zwar kein Karton mehr, aber ich spiele immer noch/endlich wieder so, wie es seinerzeit angefangen hat.

Die Anfänge des Papiertheaters im bürgerlichen Wohnzimmer
Und damit bin ich auch wieder beim Ursprung dieses Blogs: das hier ist nur ein virtuelles Schaufenster, in dem ich zeige, was alles möglich ist und was ich bieten kann, wenn ich zu einem Kindergeburtstag, zu einem Jubiläum oder zu einem anderen Fest eingeladen werde. 

Das ist (m)ein Hobby-Blog ohne Links und Reklame.

So schlicht und einfach wie mein Papiertheater.