Montag, 29. Juni 2015

Stabfiguren richtig aufbewahren

Sobald ein Papierfiguren-Ensemble eine gewisse Größe überschritten hat, wird es schwierig mit der Lagerung: packt man alle aufeinander liegend in einen Karton, verhaken sich die Konturen ineinander und beim Suchen und Rausholen zum nächsten Auftritt fehlt dem armen Löwen plötzlich ein Bein und die Mähne vom Einhornpegasus sieht mehr als ausgefranst aus.

Nicht gut.

Stellt man die Figuren aufrecht in einen Karton, passiert über kurz oder lang das selbe. Selbstgebastelte Schienen- oder Rahmenkonstruktionen geben unter der Last eines großen Ensembles gern den Geist auf. Ich weiß, wovon ich spreche... (seufz) 

Doch gestern hatte ich eine Erleuchtung und bin darum heute buchstäblich im Morgengrauen zum Werkmarkt meines Vertrauens gedüst, wo ich draußen in der "Gartenholz"-Abteilung fündig geworden bin: alles, was ich brauchte, war ein stabiler Balken (10 x 10 cm, ein Meter lang). 

Diesen habe ich mir vor Ort zurechtscheiden lassen: der Länge nach wurde eine Rille hineingefräst (7 cm tief, 6 mm breit) und dann ließ ich das gute Stück noch in der Mitte halbieren.



Das ist übrigens nur ein gutes Viertel vom gesamten pappcartoon-Ensemble

Denn nirgends steht geschrieben, daß Stabfiguren mit den Füßen nach unten gelagert werden müssen. 

Also habe ich den Spieß bzw. den Stab umgedreht und die schmalen Holzleisten (3 x 5 mm, 50 cm lang) kopfüber in die tiefe, schmale Rille im stabilen Balken gesteckt.

Siehe da: durch das Gewicht des schweren Holztrumms kippt nichts um. In der schmalen Rille können die Figuren nicht durcheinander rutschen. Weil sie jetzt auch nicht mehr auskönnen, kann man in ihnen blättern wie in einem Buch.

Und plötzlich ist wieder jede Menge Platz im Regal! 

Den zweiten Balken hole ich mir nachher, damit auch die Märchenfiguren, der Tierpark und die großen Teile (und Figurengruppen) entsprechend ordentlich aufgeräumt werden können.

Warum ist mir das nicht schon vor Jahren eingefallen?! 




Brite (angemessen beeindruckt) Oh, how lovely, Dear - there's a Log in your Blog, indeed!