Donnerstag, 31. Juli 2014

1200 Jahre - im Ferienprogramm


Hier habe ich heute einen erfolgreichen, aber sehr anstrengenden Vormittag verbracht.

Weil zum einen der Bürgermeister persönlich anwesend war und zum anderen die Vorsitzende vom Festkommitee die Kamera mitlaufen ließ, habe ich mich besonders in die Dorfgeschichte reingehängt. Jetzt kann ich nicht mehr stehen, meine Arme nicht mehr heben und die Stimme klingt, als hätte ich mit Scheuersand gegurgelt... schön war's!

Wenn ich daran gedacht hätte, daß die meisten Kinder das Stück schon aus der Schule kannten, hätte ich das Ganze allerdings etwas umstellen und die Szenen und Figuren einsetzen können, die leider wegen der Länge rausgekürzt werden mussten (den Schreiner, der die Figuren in der Kirche gemacht hat, die Bäuerin mit dem Spinnrad und dem Flachs, die Flüchtlingsfrau und den amerikanischen GI, den evangelischen Pastor, ...).

Egal, es war trotzdem schön, da mein Publikum nur aus gut zwanzig Kindern bestand und diese heute wesentlich mehr vom Stück gesehen und mitbekommen haben, als bei den Schulveranstaltungen Ende Mai, bei denen immer etwa 60 Kinder vor der Bühne saßen. Und weil sie wussten, was kommt, haben sie immer schon vorher gekichert und sich auf die Highlights gefreut.

Außerdem gab es nach der Vorstellung eine schöne, relativ entspannte Führung im Backstage-Bereich... auch das kann ich nur machen, wenn nicht zu viele (und nicht zu kleine) Kinder unterwegs sind.

Und ich glaube, mindestens fünf von ihnen werden morgen damit anfangen, eigene Bühnen zu basteln, weil "des is ja bloß ein bißl Papier, des geht ja ganz leicht..."

Na bitte! Mission accomplished: die Zukunft des Papierfigurentheaters im Münchner Südosten ist gesichert. 


Nachtrag: die beiden Koffergurte, mit denen ich jetzt die drei Bauteile der Bühne an den Tapeziertisch klemmen kann, sehen nicht nur sehr hübsch aus - sie haben sich auch bewährt!

Das Zeug ist immer noch schwer, aber längst nicht mehr ganz so unhandlich wie früher. Ich kann den Kram allein und auf ein Mal vom Auto zum Spielort schleifen!