Sonntag, 26. Mai 2013

Sommerfigur, Teil 3

(Großmutter rührt emsig in diversen, dampfenden Töpfen herum)

Großmutter (ruft) Gretel, das Essen ist fertig!

(Auftritt Kaschperl)

Kaschperl (schnuppert) Hmmm… das riecht aber gut!

Großmutter (streng) Du bist nicht die Gretel und du hast vorhin erst sechs Weißwürscht’ mit Senf und vier Brezn zur Brotzeit g’habt – du kannst unmöglich schon wieder Hunger haben! Das Essen da ist für die Gretel und ihre Diät!

Kaschperl Die kriegt so viel? Hey, dann bin ich auch gleich auf Diät…

(Auftritt Gretel, verschwitzt und mit hochrotem Kopf)

Gretel Boah, also dieses Fitnessprogramm für meinen Figurtyp hat’s in sich, das sag’ ich euch! Ich muß Liegestützen mit Kniebeugen und Hochspringen machen und ich hab’ grade gekotzt, weil das so anstrengend war…

Kaschperl Wie praktisch, dann kannst du gleich noch mehr essen – die Großmutter hat lauter gute Sachen für dich gekocht.

Gretel (grantig) Großmutter! – Ich hab’ doch gesagt: drei Blätter Spinat dünsten und eine halbe Karotte am Topf vorbei…

Großmutter Das hab’ ich doch gemacht, mein Kind! Aber ich hab’ bei dem Spinat noch ein bißl Gorgonzola und Sahne mitgedünstet und ein paar Kartoffeln dazu gemacht und nachdem ich die Karotte am Topf vorbeigetragen habe, habe ich sie mit ein paar Zwiebeln zu einem schönen Schweinsbraten in die Reine gelegt, damit’s eine gute Soß’ gibt und …

Gretel Ach so. Ich glaub’, das kann man gelten lassen. (lädt sich den Teller ordentlich voll) Aber vom Spinat bitte nur drei Blätter, gell? Sonst wirkt die Diät womöglich nicht.

- UND NOCH EIN BISSCHEN SPÄTER -


(immer noch in Großmutters Küche – es gibt frischen Streuselkuchen und Schlagsahne zum Kaffee und der Kaschperl ist schon beim vierten Stück, als die Gretel hereinstampft)

Kaschperl (kauend) Und? Hast’ schon wieder was abgenommen?

Gretel Nein. Aber ich glaub’, die Waage ist kaputt – kann ja nicht sein, daß ich jetzt schwerer bin als vor dem Mittagessen! Das war doch gar nicht so viel und außerdem hab’ ich den Essig getrunken, die Spritze bekommen und das Training gemacht.

Großmutter Vielleicht dauert so eine Diät ja länger. Oder das Ergebnis kommt dann erst, wenn die sechs Wochen rum sind. Magst ein Stückerl Kuchen? Ist noch lauwarm…

Gretel Nein, ich darf keinen Kuchen essen. Das ist nicht gut für meinen Bauch.

Kaschperl Für meinen schon!

Gretel Darum siehst du auch aus wie eine Kartoffel im Streifenkostüm! (belehrend) Der Bauch bestimmt die Silhouette…

Kaschperl … und in meinem Fall ist die eher mehr so rundlich, na und? Du hast ja nicht mal einen dicken Bauch, weder von vorn, noch von der Seite. Ich versteh’ gar nicht, warum du deswegen überhaupt so ein Theater machst.

Gretel Davon verstehst du wirklich nix. Mein Bauch ist mehr so innerlich und da ist er viel zu dick. Ich hab’s nachgemessen, die Tabelle in meinem Heft hat da ganz genaue Angaben gemacht: das Verhältnis von meinem Bauchumfang zu meinem Hüftumfang ist nämlich total falsch.

Kaschperl Dann ist eben dein Hintern nicht breit genug, Gretel!

Großmutter Aber ein Tasserl Kakao wirst’ doch trinken dürfen, oder? Des ist ja nix zum Essen, schließlich – und weil du neuerdings keine Milch verträgst, hab’ ich ihn mit Sahne gemacht.

Gretel Nein danke, das ist in meinem individuell für mich zusammengestellten Programm auch nicht erlaubt. Ich trinke jetzt zwei Liter Wasser und mache dann ein paar Atemübungen und konzentriere mich dabei auf einer flachen Matte auf meine flache Mitte.

Kaschperl Wenn du so viel Wasser trinkst, solltest du die Übungen lieber gleich auf dem Klo machen, sonst musst du ja alle fünf Minuten flitzen…

Großmutter Naja, aber das wäre dann wieder eine zusätzliche Bewegung, oder? Du solltest besser gleich drei Liter Wasser trinken, Mädchen – viel hilft viel. Ich hol’ mal einen Eimer für dich.


- SCHON WIEDER NOCH SPÄTER -

(in der Küche – die Großmutter bereitet das Abendessen vor, während die Gretel im Bad vom Klo zur Waage und zurück rennt)

(Auftritt Hexe)
 
Hexe Grüß Gott, Großmutter. Ein' schönen Schnittlauch und eine frische Petersilie hätt’ ich da…

Großmutter Grüß Gott, Frau Hexe. Hätten’s auch ein bißl Dill für mich dabei?

Hexe Freilich. WollnS auch noch ein Basilikum haben, dann mach’ ich Ihnen einen Sonderpreis für den ganzen Bund und geb Ihnen außerdem ein Sammel-Kärtchen mit tollen Kräuterrezepten.

Kaschperl Ach, Frau Hexe – haben Sie zufällig auch ein Kräutlein in ihrem Korb, das der Gretel bei ihrer Diät hilft? Die ist nämlich total grantig, weil sie Hunger hat und Muskelkater hat’s jetzt auch noch von der ganzen Turnerei…

Hexe Soso, eine Diät macht’s, die Gretel? Dabei hat sie mir vorhin, wie’s im Wald beim Joggen war, glatt drei Schindeln vom Dach runterg’fressen.

Großmutter Ja mei, die Lebkuchen-Bauweise von Hexenhäusern halt. Aber jetzt weiß ich schon, warum die Gretel nach dem Joggen ihr Salatblatt nicht mehr essen wollt’. Dabei hab’ ich es extra mit einem schönen Sauerrahm-Dressing ang’macht…

Hexe Jedenfalls hab’ ich leider kein Diätkraut für die Gretel. Die muß sich schon selber um ihren flachen Bauch kümmern, wenn’s für den Sommer eine Bikinifigur haben will.

Kaschperl Haben Sie dann vielleicht einen Zauberspruch parat, mit dem die Gretel schlank wird und schlank bleibt?
Hexe (lacht schrill) Muahahaha – Diätkraut und Abnehmzauber… ich glaub’, es hakt! Ich bin doch eine Hexe, du Kaschperl! Ich bin nicht der Herr Doktor, hihihi, denn der verkauft so was nämlich neuerdings in seinen komischen Spritzen! Und die Leute kaufen’s ihm auch noch ab, hihihi! Und ich bin auch nicht der verrückte Professor, der ihm das Zeugs in seinem Labor zusammenbraut. Also wirklich… hihihi… du bist so ein Kaschperl, Kaschperl!

(Hexe kichernd ab)
- FORTSETZUNG FOLGT -